News

PBI TREIBT DIE ENTWICKLUNG MODERNER UND LEICHTER OBERSTOFFE FÜR FEUERWEHRSCHUTZBEKLEIUNG VORAN

➦ Share

Seitdem die einzigartige PBI Fasertechnologie vor mehr als 3 Jahrzehnten erstmals für Oberstoffe bei Feuerwehrschutzbekleidung verwendet wurde schützt PBI Feuerwehrmänner und -frauen an vorderster Front.

 

Das Unternehmen hat weltweit neue Standards im Bereich der persönlichen Feuerwehrschutzbekleidung geschaffen, gerade weil die Produkte genau das halten, was sie versprechen.

 

Als neuestes Kapitel an beeindruckenden Innovationen brachte 2019 PBI eine bahnbrechende neue Faser auf den Markt. Mit dieser neuen Faser, genannt PBI LP™ , können Oberstoffe leichter als je zuvor produziert werden. Damit wird der Komfort, die Atmungsaktivität und die Bewegungsfreiheit von Feuerwehrschutzbekleidung verbessert, ohne dabei den Schutz zu beeinträchtigen.

 

Mit PBI LP™ hergestellte Oberstoffe können ca. 10% leichter als andere Oberstoffe für Feuerwehrschutzbekleidung produziert werden. Dadurch wird das Risiko von Hitzebelastungen verringert.

Obwohl der einzigartige PBI LP™ Oberstoff noch leichter ist, bietet er sogar noch höheren Schutz vor Hitze und Flammen.

 

PBI nimmt seine Verantwortung sehr ernst und testet zusätzlich zu eigenen Testverfahren seit Jahren bereits PBI Gewebe in unabhängigen und zertifizierten Testinstituten, um die eigenen Leistungsfähigkeit zu überprüfen und um Vergleiche mit anderen Produkten am Markt zu ermöglichen.

Bereits mit den bekannten und bewährten PBI Produkten konnte die höhere Schutzwirkung im Vergleich zu Aramid – Produkten bestätigt werden.

Mit den neuen Oberstoffen, die die PBI LP™ Faser beinhalten, konnte die Schutzwirkung nochmal auf ein höheres Level gesetzt werden.

 

Das BTTG, ein angesehenes und unabhängiges Institut in Manchester, UK, unterzog eine Reihe von Feuerwehrschutzanzügen dem sogenannten „Mannequin Brandtest“, darunter mehrere vom gleichen Konfektionär gefertigte, vollkommen identisch verarbeitete Kleidungsstücke, die sich lediglich hinsichtlich des verwendeten Oberstoffes unterschieden.

 

Für den Brandtest wurde das 2006er Modell der vom BTTG entwickelten ISO 13506:2008 kompatiblen Hitze-Testpuppe RALPH durchgeführt. Für den Test wurden Hände und Kopf nicht verwendet, so dass 123 Sensoren an Rumpf, Armen und Beinen die Temperatur auf der Oberfläche des Mannequins während des Tests aufzeichnen.

Während des Tests wurde die Puppe einem Beflammungsgerät ausgesetzt, das aus je zwei Stufen mit sechs Brennern besteht und einen Hitzefluss von 84 kW/m2 erzeugt. Die Bekleidung war der Beflammung insgesamt acht Sekunden ausgesetzt. Dabei wurden von den Sensoren über zwei Minuten lang Daten aufgezeichnet.

 

Unter den getesteten Anzügen befanden sich unter anderem ein Oberstoff aus Meta-Aramid mit 220 g/m² und ein PBI LP™ Oberstoff mit 205 g/m².

 

Die BTTG-Tests zeigten bei dem Feuerwehranzug mit dem leichtem PBI LP ™ Oberstoff eine Verbrennungsrate 2. und 3. Grades von nur 1,8%.

Verglichen wurde dieser mit einem Feuerwehranzug mit Meta-Aramid Oberstoff. Obwohl dieser mit 220 g/m² um 40 g/m² schwerer war zeigte der Meta-Aramid Anzug eine viel höhere Verbrennungsrate 2. und 3. Grades von 19,3%.

 

Wie alle PBI Oberstoffe bietet auch PBI LP™ eine hervorragende Reisfestigkeit und wird nicht spröde, schrumpft oder bricht nicht auf, wenn es Flammen und hohen Temperaturen ausgesetzt wird.

Das bedeutet, dass die Unversehrtheit der inneren Lagen der Bekleidung gewährleistet ist und dass die Übertragung von Strahlungswärme entscheidend verlangsamt wird. Dadurch gewinnen Feuerwehrmänner und -frauen wertvolle Zeit, um sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Der Schutz von PBI vor Hitze und Flammen hat sich in langjährigen unabhängigen Tests und in Einsätzen bewährt.

 

Bei dem dynamischen Flammentest, der verwendet wird, um die Zeit zu demonstrieren, die ein Gewebe benötigt, um unter Spannung bei Beflammung zu reißen, dauerte es bei PBI LP™ mit 180 g/m² 48 Sekunden, während ein viel schwereres Meta-Aramid Gewebe von 225 g/m² bei 3 Sekunden bereits gerissen ist.

 

Oberstoffe aus PBI LP™ sind das Ergebnis kontinuierlicher Investitionen von PBI in Forschung und Entwicklung, um neue Standards für den Schutz von Feuerwehrmännern und -frauen zu schaffen.

Dieser Entwicklungsprozess muss immer das Gleichgewicht zwischen Komfort und Schutz berücksichtigen. Aus diesem Grund sind Oberstoffe mit PBI LP™ die perfekte Ergänzung zu der bereits bestehenden Produktpalette, die den Anforderungen jeder Situation gerecht werden und als integraler Bestandteil des gesamten Bekleidungsdesigns effektiv funktionieren. Jedes Produkt hat unterschiedliche Eigenschaften und Anwendungsbereiche, aber jedes übertrifft bei die Normanforderungen vor Hitze und Flammen bei weitem.

 

Die für die Brandbekämpfung entwickelten Oberstoffe von PBI sind für ihren hohen Schutz vor Hitze und Flammen, ihren Komfort und ihre Langlebigkeit bekannt. Das Unternehmen hat die Entwicklung eines umfangreichen Sortiments an Oberstoffen vorangetrieben, um speziell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Feuerwehr zugeschnitten zu sein.